Die Menschen in Osteuropa brauchen jetzt humanitäre Hilfe!

Aktualisiert: 18. Mai

Pressemeldung vom 2. März 2022


Seit dem 24. Februar 2022 verfolgt die Welt mit Entsetzen die Kriegshandlungen in der Ukraine. Während der schreckliche Krieg in vollem Gange ist, bahnt sich nur gut 1´000 Kilometer von der Schweizerischen Grenze entfernt eine humanitäre Katastrophe an. Es fehlt an Lebensmitteln, Unterkünften bis hin zu medizinischer Versorgung. Die Malteser Stiftung Aide & Assistance reagierte unmittelbar und schickte bereits zwei Hilfstransporte in die Krisenregion.


Wir, die Malteser Stiftung Aide & Assistance, pflegen seit fast 30 Jahren sehr gute Beziehungen nach Osteuropa, insbesondere nach Polen, Bulgarien, in die Slowakei, nach Ungarn und in die Ukraine. Durch jahrelange medizinische Hilfslieferungen ist eine echte Freundschaft mit den Menschen vor Ort entstanden, insbesondere in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Die prekäre Lage in der Region betrachten wir mit grosser Sorge. Momentan erreichen uns in sehr kurzen Abständen Hilferufe aus der Krisenregion. Matratzen, Schlafmatten, Schlafsäcke, Wolldecken, Kissen und Duvets stehen neben Lebensmitteln ganz oben auf der Bedarfsliste. Aber auch Stromaggregate, Powerbanks, medizinische Infrastruktur, Schmerz- und Desinfektionsmittel werden dringend benötigt, wie uns Malteser Hilfskräfte, die aktuell in der Ukraine und der gesamten Region aktiv sind, berichten.


Eine enorme Flüchtlingswelle aus der Ukraine trifft gerade in den angrenzenden Staaten ein. Alleine in Polen sind seit Beginn des Krieges bis heute über 500´000 Menschen eingetroffen und man erwartet täglich bis zu 100´000 weitere Personen, zumeist Kinder und Frauen. Diese benötigen eine umfassende humanitäre Unterstützung, von Lebensmitteln über Unterkunft bis hin zu medizinischer Versorgung.


Mit sehr viel ehrenamtlichem Einsatz organisierten wir die ersten Hilfstransporte nach Polen und Ungarn. Dort gelangt die Ware direkt in Flüchtlingslager, teilweise auch direkt in die Ukraine. Der erste Sattelschlepper, gefüllt mit Spitalmaterial, hat am 28. Februar, nur fünf Tage nach Kriegsausbruch, die Schweiz in Richtung Polen verlassen. Bereits einen Tag später brachten wir einen zweiten Sattelschlepper voller Betten, Matratzen und weiteren Hilfsgütern auf den Weg in eine Flüchtlingsunterkunft nach Ungarn. Wir arbeiten dabei in einer sehr engen Kooperation mit den Schweizer Johannitern zusammen und planen weitere 30 Transporte im Laufe der nächsten Monate.


Durch unser weltweit tätiges Netzwerk pflegen wir in die gesamte Region beste diplomatische Beziehungen. Mit unseren langjährigen Vertrauenspersonen, welche die Hilfe vor Ort koordinieren, stehen wir täglich in Kontakt. So ist sichergestellt, dass die Hilfsgüter auch dort ankommen, wo die betroffenen Menschen diese am meisten brauchen.


Jetzt ist es an der Zeit zu handeln und den Menschen vor Ort beizustehen. Wir benötigen weiterhin dringend finanzielle Mittel, um die Hilfstransporte nach Osteuropa zu organisieren. Helfen können alle, egal ob Privatpersonen oder Unternehmen.


Bitte helfen Sie jetzt mit, Gesundheit zu teilen und spenden Sie auf das Hilfskonto:

Malteser Stiftung Aide & Assistance – Vermerk: Ukraine-Hilfe

Raiffeisenbank Sensetal IBAN-Nr.: CH23 8080 8002 1342 9990 5 SWIFT/BIC: RAIFCH 22905

Postkonto: 17-692-8 Clearing: 80905






12. März 2022: Sammeltag für die Ukraine

Am Samstag, den 12. März 2022 veranstalten wir zwischen 10 und 16 Uhr in unserem Zentrallager bei Brägger + Thomann, Embraport A, 8424 Embrach einen Sammeltag. An diesem Tag nehmen wir Materialspenden entgegen. Bitte bringen Sie ausschliesslich folgende Waren zur Sammelstelle:


Feldbetten, Matratzen, Schlafmatten, Schlafsäcke, Wolldecken, Duvets, Kissen, Bettwäsche, Frotteewäsche, originalverpackte Lebensmittel mit langem Verbrauchsdatum, Kleinkindernahrung (Pulvermilch etc.);

Erste Hilfe-Material, Schmerz- und Desinfektionsmittel, Verbandsmaterial und Hygieneartikel, Powerbanks, Funkgeräte, Ferngläser und Warnwesten.


Wir bitten um Verständnis, dass wir nur neuwertige, saubere Waren annehmen können.


Bei Fragen zur Sammelaktion kontaktieren Sie bitte Anna Grabowski unter charity@aide-assistance.ch


Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!













571 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen