Wiamoase, Ghana (5).PNG
«obsequium pauperum» -
Hilfe den Bedürftigen!

Wie wir helfen

Die Aktionen der Malteser Stiftung Aide & Assistance leisten einen wirksamen Beitrag im Sinn und Geist der Malteser

«... et obsequium pauperum» - Hilfe den Bedürftigen!

Dass wir so erfolgreich tätig sein können, verdanken wir vier wichtigen Faktoren:

1

Vernetzung

Die diplomatischen Beziehungen, die der Souveräne Malteserorden zu 110 Staaten und zur Europäischen Union unterhält, ein permanenter Beobachterstatus bei den Vereinten Nationen und internationale Kooperationsverträge mit mehr als 50 Staaten – das alles trägt dazu bei, die humanitären Aktivitäten zu erleichtern.

2

Ehrenamtliches Engagement

Die Leistungen der Stiftung Aide & Assistance sind nur dank vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer möglich. Pro Jahr leisten diese Arbeitsstunden im Wert von ca. 250´000 Franken.

3

Materialspenden

Zahlreiche Spitäler, Altersheime, Schulen und Gemeinden, sowie verschiedene Grossunternehmen im Gesundheitsbereich unterstützen uns, indem sie uns kostenlos das überzählige und sehr wertvolle Material überlassen.

4

Finanzielle Spenden

Ohne Spenden von Privatpersonen, Fördermittel von Stiftungen und unternehmerisches Engagement könnten wir unsere Arbeit nicht tun. Trotz allem ehrenamtlichen Engagements fallen bei 30 bis 50 Hilfslieferungen jährlich Kosten für Transport, Handling und Zwischenlagerung an. Danke, dass Sie uns helfen, Gesundheit zu teilen.

Unsere Grundsätze

Wir liefern ausschliesslich an Nonprofit-Organisationen.

Die Transportkosten müssen vom Empfänger übernommen werden. Dies erhöht die Wertschätzung für das Hilfsmaterial.

Der Empfang und der Einsatz der Hilfsgüter müssen dokumentiert werden.

Folgendes systematisches Vorgehen wird bei allen Hilfslieferungen angewendet:

aidass Prozessschema.jpg

Wo wir helfen

Über 1´350 Sattelschlepper und Container haben bisher die Schweiz mit Hilfstransporten verlassen. Über 1´350 mal wurde so weltweit Gesundheit geteilt. Ein einzigartiges «Recycling», welches jährlich tausenden Kindern und Erwachsenen zu Gute kommt und einen besseren Zugang zu Gesundheit ermöglicht. In der Karte finden Sie ausgewählte Destinationen, in welche ein oder mehrere Hilfstransporte in den letzten Jahren gingen.

Weiter unten finden Sie einige Projektberichte die aufzeigen, wie wichtig und wirksam es ist, wenn wir als Schweizerinnen und Schweizer Gesundheit weltweit teilen.